Nationalspieler zurück von Länderspielen

Im Lauf des heutigen Montags kehren die beiden FRISCH AUF!-Nationalspieler, die im Ausland im Einsatz waren, nach Göppingen zurück. Mit zwei Erfolgserlebnissen im Gepäck ist dabei FRISCH AUF!-Spielmacher Josip Peric ausgestattet. Er gewann mit der Nationalmannschaft von Bosnien/Herzegowina zunächst mit 30:26 in Finnland. Das Rückspiel in Tuzla gewannen die Mannen um Josip Peric gar mit 31:19 und Josip steuerte dazu einen Treffer bei. Mit aktuell 6:2 Punkten haben die Bosnier jetzt die Tabellenführung in der Gruppe 5 übernommen und sind vor den beiden ausstehenden Spielen im Juni in einer guten Ausgangsposition für eine mögliche EM-Qualifikation.

Nicht ganz so gut lief es für Serbien mit FRISCH AUF!-Linkshänder Nemanja Zelenovic. Zunächst gab es in Belgrad ein 25:25-Unentschieden gegen Kroatien, zu dem Nemanja zwei Treffer beisteuerte. Beim Rückspiel in Zadar konnten auch drei Treffer des serbischen FRISCH AUF!-Nationalspielers nicht verhindern, dass Serbien 23:27 unterlag. Mit derzeit 2:6 Punkten hat Serbien auf Platz 3 der Gruppe 2 aktuell schlechte Aussichten auf eine EM-Qualifikation, aber zwei Siege in den verbleibenden Gruppenspielen könnten noch den zweiten Platz einbringen.

Sebastian Heymann führte die Deutsche Junioren-Nationalmannschaft bei zwei Länderspielen gegen Tschechien als Kapitän auf das Spielfeld. Die beiden Länderspiele dienten der Vorbereitung auf die Junioren-WM im Juli in Spanien und wurden mit 35:26 und 41:22 klar gewonnen. Beim ersten Spiel am Freitag in Minden-Dankersen erzielte Sebastian Heymann 5 Treffer, in Halle/Westfalen waren es dann samstags erneut 5 Treffer. Junioren-Nationaltrainer Martin Heuberger lobte den FRISCH AUF!-Nationalspieler auch bezüglich seiner guten Leistungen im Mittelblock der Abwehr. Sebastian Heymann selbst war nach der Partie ebenfalls zufrieden: „Das war ein toller Schritt in die richtige Richtung. Jetzt müssen alle Spieler in den Vereinen sehen, das sie fit bleiben und sich weiter verbessern. Dann kann es losgehen mit der letzten Phase der WM-Vorbereitung.“