A-Jugend spielt um die Deutsche Meisterschaft

FRISCH AUF!-U19 erreicht Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft – 30:28-Sieg in Günzburg

Die U19 von FRISCH AUF! Göppingen hat das schwierige Auswärtsspiel in Günzburg mit 30:28 gewonnen und damit das Viertelfinale um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft erreicht. Die Mannschaft von Trainer Gerd Römer steht damit nach 2013 zum zweiten Mal unter den besten acht Mannschaften Deutschlands, was einen großen Erfolg darstellt. Vor sechs Jahren hatte die Mannschaft um den heutigen Bundesliga-Torhüter Daniel Rebmann ebenfalls die Endrunde erreicht.

Die nervliche Anspannung bei der Mannschaft war in den Tagen und Stunden vor dem Spiel sicherlich spürbar. Spätestens mit dem Auswärtssieg vor zwei Wochen bei JANO Filder wurden die Grün-Weißen vom Jäger zum Gejagten und FRISCH AUF! hatte das Erreichen des Viertelfinales in der eigenen Hand. Am vergangenen Wochenende lösten es die Grün-Weißen souverän im Heimspiel gegen Konstanz, sodass es nun zum Showdown in Günzburg kam. Die Sporthalle Günzburg war wie zu erwarten voll, denn auch für die Gastgeber ging es noch um die direkte Bundesligaqualifikation. Vor den Augen von FRISCH AUF!-Bundesligatrainer Hartmut Mayerhoffer entwickelte sich ein über die gesamte Spielzeit enges und spannendes Spiel vor toller Kulisse. Mike Heim und Oskar Neudeck erzielten die ersten beiden FRISCH AUF!-Treffer zur 2:1-Führung, anschließend konnten die Hausherren oft vorlegen und FRISCH AUF! glich wieder aus. Oskar Neudeck traf in der zwölften Minute zum 7:7. Drei weitere Ballgewinne nutzten Julian Mühlhäuser und erneut Oskar Neudeck zur 10:7-Führung für FRISCH AUF!, doch Günzburg kam schnell zurück ins Spiel und konnte zum 10:10 ausgleichen. Gerd Römer zog daraufhin die Auszeit und stellte seine Mannschaft neu ein. Bis zur Pause blieb das Spiel umkämpft und FRISCH AUF! nahm schließlich eine knappe 15:14-Führung mit in die Halbzeit.

Auch im zweiten Durchgang gelang es keiner Mannschaft, sich entscheidend abzusetzen, Julian Mühlhäuser erzielte das 20:20. Wenig später traf der gut agierende Yannik Leichs zur 22:20-Führung, doch kurz danach erhielt Oskar Neudeck seine zweite Zeitstrafe und Günzburg konnte wieder ausgleichen. Es ging somit in eine spannende Schlussphase, in der vor allem Yannik Leichs die Verantwortung an sich riss. Er setzte seine Mitspieler geschickt ein und war immer wieder selbst erfolgreich. Linksaußen Nils Eilers, der im Laufe der zweiten Halbzeit mehrfach sicher verwandelte, traf zehn Minuten vor dem Ende zur 26:23-Führung. Doch auch dies sollte noch keine Vorentscheidung sein. Fünf Minuten vor Spielende erhielt der siebenfache Torschütze Oskar Neudeck seine zumindest fragwürdige dritte Zeitstrafe und die damit verbundene rote Karte. Anschließend konnte der VfL auf 27:28 verkürzen und spätestens jetzt war es ein Jugendbundesliga-Krimi. Im Angriff stellte Nick Fröhlich mit einer beherzten Aktion in Unterzahl die Zwei-Tore-Führung wieder her, Günzburg glich postwendend aus. Knapp zwei Minuten vor dem Ende übernahm erneut Yannik Leichs die Verantwortung und traf zum 30:28 für FRISCH AUF!. Günzburg reagierte nochmal mit einer Auszeit und einer offenen Manndeckung, doch als Magnus Riegel im Göppinger Tor dreißig Sekunden vor Ende einen Wurfversuch von Rechtsaußen entschärfte, stand der Sieg von FRISCH AUF! fest.

Mit dem Schlusspfiff war der Jubel im Göppinger Lager natürlich groß, denn nicht nur das Erreichen des Viertelfinales stand zu Buche. Mit 36:8 Punkten haben Julian Mühlhäuser und Co. auch punktemäßig die beste FRISCH AUF!-Jugendbundesliga-Saison seit bestehen der Eliteliga gespielt. Nun folgt somit das Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft. FRISCH AUF! trifft dabei auf den Staffelsieger der Jugendbundesliga Nord-Ost, die SG Flensburg-Handewitt. Das Hinspiel findet dabei am Wochenende 27./28.04.2019 in Göppingen statt. Am darauffolgenden Wochenende reist FRISCH AUF! in den hohen Norden der Bundesrepublik. Die genauen Termine der Spiele werden in den kommenden Tagen bekannt gegeben.   

FRISCH AUF!: Riegel, Nigro; Neudeck (7), Leichs (6), Rube, Eilers (4), Mattes, Fröhlich (2), Mühlhäuser (8/4), Klein (1), Knezevic, Heim (2), Gerasia.