Leichte Entwarnung bei Sebastian Heymann

Die weiteren Untersuchungen bei Sebastian Heymann, der im Spiel am vergangenen Sonntag gegen die Füchse Berlin mit dem Fußgelenk umgeknickt und verletzungsbedingt ausgeschieden war, haben bei FRISCH AUF! und beim Jung-Nationalspieler für eine Erleichterung gesorgt, denn die Verletzung ist nicht so schlimm, wie zunächst vermutet.

Die detaillierten Untersuchungen haben gezeigt, dass nur eine Verstauchung und eine leichte Bänderverletzung an einem der drei Außenbänder im rechten Fußgelenk vorliegt. Eine Kapselverletzung macht die Sache aber schmerzhaft. Zum Glück aber haben die Knochen im Bereich des Fußgelenks und das Syndesmoseband nichts abbekommen. Sebastian Heymann muss vorerst aussetzen und sein Fußgelenk schonen. Eine genaue Ausfallprognose fällt schwer, weil sie vom weiteren Verlauf der Heilung und Schmerzentwicklung abhängt.