FRISCH AUF! am Samstag bei der HSG Wetzlar

Die FRISCH AUF!-Mannschaft steht am kommenden Samstag vor einem richtungsweisenden Auswärtsspiel in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga. An diesem 24. September 2022 wird um 18.30 Uhr das Spiel HSG Wetzlar – FRISCH AUF! in der Buderus Arena Wetzlar angeworfen. Gastgeber HSG Wetzlar ist mit wechselhaften Leistungen in die neue Saison gestartet. Zunächst gab es am ersten Spieltag eine 27:31-Niederlage beim HC Erlangen, gefolgt von einer deutlichen Heimniederlage gegen die Füchse Berlin am zweiten Spieltag. Die beste Saisonleistung riefen die Mittelhessen dann beim Deutschen Meister SC Magdeburg ab, am Ende standen sie aber beim 28:32 mit leeren Händen da. Überraschend dagegen war schließlich die 29:30-Heimniederlage gegen den allerdings starken Aufsteiger aus Gummersbach am letzten Spieltag. Insbesondere wegen dieser nicht eingeplanten Heimniederlage steht die HSG aktuell mit 0:8 Punkten auf Platz 15 der Tabelle in der LIQUI MOLY HBL.

Für FRISCH AUF! ist die Ausgangslage nach den ersten vier Spieltagen auch nicht wesentlich leichter. Immerhin stehen dank des Heimsiegs gegen den TBV Lemgo Lippe schon zwei Pluspunkte auf dem eigenen Konto. Bei den beiden Niederlagen gegen Berlin und Magdeburg kann man ebenso Parallelen erkennen wie bei der Auswärtsniederlage beim HC Erlangen. Die Franken sind allerdings insgesamt sehr stark in die neue Saison gestartet. Die beiden Gegner HSG und FRISCH AUF! stehen also punktemäßig schon in einer angespannten Situation und so ist am Samstag Abend eine spannende und enge Partie zu erwarten.

Bei FRISCH AUF! fiel zuletzt Rechtsaußen Kevin Gulliksen mit einer schmerzhaften Wadenprellung mit Einblutung aus. Er kann auch in Wetzlar nicht spielen. Ansonsten setzt FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer auf die Mannschaft, die gegen den Meister aus Magdeburg zumindest in der ersten Halbzeit eine gute Leistung abgerufen hatte. Felix Eisele aus der Jugendbundesliga-Mannschaft ist dieses Mal aber nicht dabei. Die Trainer und Spieler haben die Trainingswoche, die nicht durch ein Pflichtspiel unterbrochen war, dazu genutzt, die Abläufe in Abwehr und Angriff weiter einzuspielen. Die Integration von Neuzugang Blaz Blagotinsek macht derweil Fortschritte.

Bei der HSG Wetzlar, die in der vergangenen Saison unter ihrem damals neuen Trainer Benjamin Matschke einen sehr guten siebten Platz im Abschlussklassement erreichte, hat sich an der Vorgehensweise, dass man aus den zur Verfügung stehenden Mitteln mehr herausholen möchte, wie vergleichbare oder höher eingeschätzte Konkurrenten, nichts geändert. So verpasste die HSG die Europapokalplätze in der vergangenen Saison nur um 2 Punkte, ließ dabei aber zum Beispiel den hessischen Konrahent aus Melsungen hinter sich. Der neue Anlauf in dieser Saison wird erschwert durch die langwierige Verletzung von Linkshänder Stefan Cavor. Ihn ersetzt Neuzugang Vladan Lipovina, der aus Balingen kam. Leistungsträger sind weiterhin Torwart Till Klimpke und Shooter Lenny Rubin, die aus einer insgesamt ausgeglichen gut besetzten Mannschaft etwas herausragen. In diesem Sommer gab es zahlreiche Abgänge, darunter mit Spielmacher Ole Schefvert (zu den RNL) einen bedeutsamen. Zahlreiche Neuzugänge sollen die Abgänge auffangen, und so steht auch die HSG Wetzlar vor einem Umbruch und der Notwendigkeit, ein neues Team einzuspielen.

FRISCH AUF!-Trainer Hartmut Mayerhoffer blickt gespannt in Richtung Wetzlar: „Beide Mannschaften, FRISCH AUF! und die HSG hatten ein schwieriges Startprogramm mit beinahe den gleichen Gegnern. Nun sind beide Teams auch auf die Punkte aus dem gemeinsamen Spiel angewiesen. Wir werden alles versuchen, von dort mit zwei Pluspunkten zurückzukommen.“

Das Spiel wird von TV-Partner Sky live übertragen.